Sternzeichen Widder
 

Der Widder und seine Sterne

 

Zum Sternzeichen des Widders gehören alle, die zwischen dem 21. März und dem 20. April geboren sind. Es zeigt auf, welche Eigenschaften in einer Person vorherrschen und welche charmanten, oder weniger ansprechenden Charakterzüge in einem Menschen verborgen sind. Auch die Magie der Liebe und Anziehungskraft zwischen den Menschen, wird den Sternen zugeschrieben. Mit Hilfe der verschiedenen Sternzeichen, kann man erahnen bzw. deuten, ob man mit jemanden gut zusammenpasst oder nicht.

 

Widder und ihre Vorlieben

 

Widder fallen durch ihr energisches Auftreten oft schnell ins Auge und stehen daher zwangsläufig im Mittelpunkt des Seins. Sie sind förmlich dazu geschaffen die Führung zu übernehmen. Das kann privat, in der Liebe, oft Krisen herbeibringen. Nicht jeder Partner kann mit solchen Persönlichkeiten umgehen. Beruflich ist diese Eigenschaft allerdings von großem Nutzen. Der Widder verfolgt sein Ziel auch 2015 wieder mit Nachdruck und kann sich dann aber auch über das Erreichte freuen. Auf dem Weg zum gewünschten Ziel, fallen die Widder aber nicht all zu negativ auf. Sie sind auf den ersten Blick eher sympathische Zeitgenossen und überzeugen anfangs durch die freundliche Natur. In Ihrem Streben sind sie wesentlich disziplinierter als andere und daher kann man sich über den Erfolg auch nicht wundern. Wer sich so sehr ins Zeug legt, soll auch etwas schaffen. Hier kommt ihnen auch die Belastbarkeit zu Gute. Denn Widder sind sehr durchhaltefähig und brechen nicht so schnell durch das Eis. Mit aller Kraft versuchen sie oben zu bleiben, um Ihre selbst gesteckten Vorgaben zu bewältigen.

 

Optimistische Lebenseinstellung

 

In der Regel ist der Widder wenig nachtragend und können einen Streit oder eine Auseinandersetzung auch schnell wieder vergessen. Das macht den Umgang mit diesen Menschen so einfach und unkompliziert. Die positiv geprägte Lebenseinstellung der Hornträger schwappt schnell auf andere über und verhilft zu mehr Freude im Dasein. Manche Mitmenschen empfinden die Art und Weise der Widder allerdings als rücksichtslos und egoistisch angehaucht. Für sie scheint es, als würden diese Menschen nur auf sich selbst achten. Ohne Rücksicht auf Verluste.

 

Die Hörner und der Eigensinn

 

Widder sind nicht nur sehr an Zielen orientiert, auch der Weg dahin wird durch die eigenen Vorstellungen und Ideen vollzogen. Man könnte unken und behaupten, sie wären sehr eigensinnig und gar starrköpfig. Das gute an dieser Art ist, dass die ehrgeizigen Sternzeichenträger schnell auf den Punkt kommen und man daher gleich weiß woran man ist. Allerdings kommt die ehrliche Meinung stets offen und ohne Puffer zum Gegenüber. Auch dafür sind die Widder bekannt, geliebt, oder auch nicht so sehr beliebt. Das hängt stets am Auge des Betrachters. Fakt ist, mit der ehrlichen und schonungslosen Art können viele sensiblere Menschen nicht gut um. Sie fühlen sich durch die Hornstöße schnell vorgeführt und Differenzen sind hier vorprogrammiert. Nicht jeder kann mit der selbstbewussten und hervorstechenden Art dieser Menschen um. Als besonders emphatisch, kann man sie nämlich wirklich nicht bezeichnen.

 

Der Widder und die Liebe

 

In diesem Bereich des Lebens möchte das ehrgeizige Sternzeichen die Oberhand erlangen und auch behalten. Je nach dem, mit welchem anderen Sternzeichen sich der Widder mischt, kommt es eben mehr oder weniger zum Streit. Eine ganz explosive Mischung bieten Widder, die sich mit Widder paaren. Denn wer hier am Ende gewinnt, steht nun wirklich in den Sternen. Machtkämpfe sind hier täglicher Bestandteil der Beziehung und können das Glück auf lange Sicht vereiteln. Dieser Umstand spricht dafür, dass die beiden eher für ein leichtes Abenteuer, als für die ewige Liebe geschaffen sind. Aber nur der Versuch macht hier am Ende klug. Wenn ein Widder und ein Krebs sich zueinander gesellen, steht einer leidenschaftlichen Beziehung nichts im Wege. Die Funken sprühen hier gerade zu und verheißen erst einmal viel Gutes. Allerdings könnten Streitigkeiten um die berühmten Kleinigkeiten am Schluss die Lust nehmen. Eine Ehe würde holprig werden. Kommt ein Wassermann dazu, wird das Verhältnis leichter und einvernehmlicher. Denn dieser lässt den Widder meist gerne dominieren und gönnt ihm im besten Fall das Licht der Mitte.

 

Die sexuelle Komponente

 

Auch hier ist der Widder an Leistung orientiert und seine impulsive Ader kommt auf dem Gebiet von Sex deutlich zum Vorschein. Andere kann die aufbrausende und starke Lust im ersten Moment erschrecken und vielleicht sogar abschrecken. Die nächsten wissen das lustvolle Verhalten aber zu schätzen und freuen sich auch über den Hang zur Phantasie im Bett. Widder hassen Langeweile und die Eintönigkeit im Leben. Das muss dem Partner ganz bewusst werden. Sonst kommt es nur zu Auseinandersetzungen und Disputen. Was der Widder will, das holt er sich einvernehmlich. Spielchen mag dieses Sternzeichen nicht gerne und lässt sich diese auch nicht lange gefallen. Findet sich der richtige Partner, steht einer tollen, leidenschaftlichen und besonderen sexuellen Beziehung aber nicht mehr im Wege. Wenn es passt, dann richtig und mit Wucht! Dabei ist er nicht immer einfühlsam. Es kann nach seinem Geschmack auch etwas härter und ungewöhnlicher im Schlafzimmer zugehen. Hauptsache es macht beiden Spass! Etwas necken, zwirbeln und beißen mag der Widder im Liebesspiel gerne einflechten. Ein leichter Hang zum Sadismus ist schon dabei. Er ist halt einfach zielstrebig und etwas anders als die anderen! Zurück